logo 2013 11 19 standard

So. , 17. Okt. 2021



01.08.2014

"Mit beiderseitigem Vertrauen Ziele erreichen"

Bernard Diekemper feiert 40-jähriges Dienstjubiläum bei der Volksbank

2014-08-01 bernhard diekemper kSein Weg zur Arbeit ist kurz, und kurze Wege schätzen auch seine Kunden. Der Leiter der Volksbank-Niederlassung in Ottmarsbocholt, Bernard Diekemper, feiert am 1. August sein 40-jähriges Dienstjubiläum bei dem genossenschaftlichen Kreditinstitut. Seine Karriere begann dort münsterländisch-schnörkellos: Als Schüler der Realschule in Senden ließ er, wohl mit Billigung des Pädagogen, den Unterricht sausen und suchte statt dessen die Volksbank in Senden auf.

 

Der Zehntklässler hatte ein Schulzeugnis, aber keine schriftliche Bewerbung im Gepäck. Mit Noten und Persönlichkeit punktete der junge Mann beim damaligen Bankvorstand Gisbert Ernst - und startete als 17-jähriger Azubi der Volksbank Senden, die Ende 1977 mit der bis dato selbstständigen Volksbank Ottmarsbocholt fusionierte.

Was die Berufswahl erheblich beeinflusst hat, war seine Leidenschaft für Mathe. "Das flog mir zu", erinnert sich der Jubilar. "Mein Ding waren Zahlen", ergänzt Diekemper, der als Bankbeschäftigter profundes Rechnen freilich nicht als Selbstzweck betrachtet. Vielmehr gelte, dass hinter den Ziffern Menschen und ihre Ziele stehen. "Gemeinsam Ziele erreichen", darin sieht der Bankkaufmann seine vornehmste Aufgabe.

Die Nähe zu den Kunden mache nicht nur Freude, sondern liefere als "beiderseitiges Vertrauen" auch das Fundament, um Spielräume  auszuschöpfen. Entscheidungen allein nach Aktenlage, "Kunden als anonymer Kontakt - die Volksbank Senden setzt hingegen auf Nähe. "Ich kann sagen: Das klappt, weil ich weiß, wer das ist", veranschaulicht der Bankkaufmann, der seit 30 Jahren als Leiter des Standortes Ottmarsbocholt Verantwortung trägt.

Das Bankgeschäft steckt längst im Wandel. "Es herrscht mehr Wettbewerb als früher." Mit Präsenz und Tradition allein seien selbstbewusste Kunden nicht bei der Stange zu halten. Klare Ansage: Bei den Konditionen müsse die relativ kleine Bank mithalten. Und Lockangebote samt Kleingedrucktem vor allem der überregionalen Mitbewerber immer wieder mal aufdröseln. "Bis beim Kunden Transparenz entsteht."

Der Ottmarsbocholter, der nicht nur zur Arbeit gerne Fahrrad fährt, hat seine berufliche Vorliebe an seine drei Kinder übertragen. Sie sind in kaufmännischen Bereichen tätig, während Ehefrau Marianne als Kollegin beim selben Arbeitgeber tätigt ist.

Quelle: Westfälische Nachrichten