logo 2013 11 19 standard

Fr. , 12. Aug. 2022



Trauerhalle eingesegnet

Friedlicher Ort, um Abschied zu nehmen

2022 07 01 trauerhalle kMit der neuen Ottmarsbocholter Trauerhalle ist ein friedlicher und einladender Ort für die Trauer und den Abschied errichtet worden. Nachdem sowohl das Gebäude als auch die Außenanlagen fertiggestellt worden sind, ist nun die feierliche Einsegnung erfolgt: Begleitet von guten Wünschen haben die evangelische Pfarrerin Angelika Ludwig und der katholische Pfarrer Dr. Oliver Rothe die Einsegnung des mit viel ehrenamtlichen Engagement erbauten Gebäudes gemeinsam vorgenommen.

Im Anschluss an die offizielle Zeremonie konnten sich die geladenen Gäste, darunter die Fraktionsvorsitzenden des Sendener Gemeinderates sowie die Mitglieder des Bezirksausschusses Ottmarsbocholt, ein Bild von den Räumlichkeiten machen.

Das Gebäude umfasst unter anderem eine großzügige Verabschiedungshalle, in der 20 Personen und zwei Menschen mit Rollstühlen Platz finden, teilt die Gemeinde Senden mit. In diesem hellen Raum befindet sich auch ein Relief, das aus der alten Trauerhalle übernommen wurde. Das Gebäude, das am Davertweg stand, musste abgerissen werden, um einem Wohn- und Pflege-Projekt des Sozialwerkes St. Georg Platz zu machen. Aufgrund der großen Dachüberstände und eines Vordachs im Eingangsbereichs können Gäste in der neuen Trauerhalle auch von draußen aus an einer Abschiedsfeier teilnehmen.
Während der gesamten Baumaßnahme haben sich zahlreiche Bürger sowie Firmen ehrenamtlich eingebracht. Dieses beachtliche Engagement wurde während der Einsegnungsfeierlichkeiten nochmals besonders gewürdigt.