Sparkassen-Filiale in Ottmarsbocholt wird nicht wieder öffnen wie gewohnt

Sparkasse spart am Service - auf Kosten der Kunden

2021 05 18 sparkasseNoch vor genau einem Jahr versicherte der Pressesprecher der Sparkasse Westmünserland, dass die Standort-Filiale Ottmarsbocholt nicht zur Disposition stehe. Doch nur 12 Monate später wird die Filiale in eine "SB-Niederlassung", also ohne persönliche Anspechpartner vor Ort umgewandelt. Da war wohl kein Verlass auf die Zusage der Sparkasse ...

Nun erklärte Vorstandsmitglied Norbert Hypki, man werde die schon vorher geplante Schließung der Filiale auf sofort vorziehen und man "werde die persönliche Beratung in Senden bündeln". Das heißt also Sparen auf Kosten der Ottmarsbocholter Kunden. Und für alle Sparkassen-Kunden die kein Online-Banking machen und auf die persönliche Hilfe und Beratung eines Bankangestellten angewiesen sind: Machen Sie sich - wie auch immer - auf den Weg nach Senden! Ob die Sparkasse Westmünsterland dabei an ihre ältere und nicht mehr mobile Kundschaft gedacht hat, darf wohl bezweifelt werden.

Wenn Regionalleiter Rainer Tenholt sagt, "Positiv aufgefallen ist unseren Kunden (Anm. der Redaktion: wie vielen denn?) aus Ottmarsbocholt der Platz und die bessere Beratungssituation in Senden", dann kann er wohl nur von den jungen und mobilen Kunden sprechen. Allen anderen Kunden kann das nicht auffallen - sie kommen ja schlicht nicht bis nach Senden.

Da ist es umso besser, dass wenigstens bei der Volksbank am Davertweg, dem zweiten ortsansässigen Kreditinstitut, die Filiale mit ihren Bankberatern allen Ottmarsbocholtern erhalten bleibt, die auf eine ortsansässige persönliche Beratung angewiesen sind.