logo 2013 11 19 standard

Fr. , 22. Jun. 2018



Gute Geister zaubern Glück in die Gesichter

Team der Seniorengemeinschaft ist mit Herzblut bei der Sache

2017 12 15 seniorennachmittag kGute Weihnachtsgeister gibt es nicht nur im Märchen. Sie wirken leibhaftig auch in Ottmarsbocholt. Sechs von ihnen wuselten am Montagabend eifrig im Kaminzimmer des Hofes Lindfeld, um Alt und Jung Freude bereiten zu können: 120 Kartons mit süßen Sachen wurden vom Orga-Team der Seniorengemeinschaft Ottmarsbocholt/Venne mit Liebe und Sorgfalt verpackt. Bei der Adventsfeier am heutigen Mittwoch sollen die Geschenke sowohl die Gäste als auch die mitwirkenden Grundschüler und Kindergarten-Kinder erfreuen.

Die sechs Frauen sind solche Sondereinsätze für die gute Tat gewohnt. Denn neben den wöchentlichen Seniorentreffen mit Kaffee, Kuchen, Karten und Klön im Pfarrheim St. Urban bereitet das Team auch noch besondere Veranstaltungen vor. „Einmal im Monat wird ein großer Seniorennachmittag mit Programm organisiert, jeweils passend zur Jahreszeit", berichtet Teamsprecherin Marianne Lindfeld, die sich schon seit 20 Jahren ehrenamtlich für die Gemeinschaft ins Zeug legt.

Zuverlässig unterstützen sie Christel Suttrup, Monika Brüggemann, Maria Saabe, Martha Vorspohl und (mit 52 Jahren) das „Küken" Mechtild Wierling. Jeweils zwei von ihnen stehen abwechselnd bei den „normalen" Seniorentreffen auf der Matte, um die Tische einzudecken, die Gäste zu bewirten und schließlich wieder aufzuräumen. Bei Großveranstaltungen - wie der heutigen Adventsfeier - ist dann das komplette Team am Start. So sorgen die Ehrenamtlichen in jedem Jahr für eine Menge Abwechslung für die Senioren, unter anderem mit Ausflügen, Vorträgen, einer Wallfahrt, dem Frühlingssingen, einem Grillfest und einer Karnevalsfeier (zusammen mit den Karnevalsgesellen). Viele Hundert ehrenamtliche Stunden werden auf diese Weise in zwölf Monaten geleistet.

Doch warum „opfern" die Frauen so viel freie Zeit? „Man kann andere Menschen glücklich machen", fasst Mechtild Wierling ihre Erfahrungen auch aus anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten zusammen. „Und man stößt auf Dankbarkeit und Anerkennung", sind sich Martha Vorspohl und Monika Brüggemann einig. Manchmal reiche es schon, mit einem' der Gäste eine Partie „Mensch ärgere Dich nicht" zu spielen, um in ein glückliches Gesicht zu schauen. Für Marianne Lindfeld, die am längsten dabei ist, zählt ein weiterer Aspekt: die Verantwortung für Mitmenschen. „Wenn man einmal begonnen hat, bleibt man dabei. So einfach zu sagen: Ich tu's nicht mehr -das geht doch nicht!"

 

Neulinge sind stets willkommen
Die Seniorengemeinschaft Ottmarsbocholt/Venne wurde 1969 gegründet. Erste Leiterin und Initiatorin war Emmy Breier. Sie wurde 1979 von Margret Domhöver, die ebenfalls zu den Gründerinnen gehörte, als Teamsprecherin abgelöst. Seit 2012 steht Marianne Lindfeld in dieser Verantwortung. Die Treffen finden mittwochs ab 14 Uhr im Pfarrheim statt. Neulinge sind dann stets willkommen. Auch über weitere tatkräftige, ehrenamtliche Unterstützung würde sich das Orga-Team freuen. 

 

Bericht + Foto: Westfälische Nachrichten / Siggi Syffus

Ausbildung in Ottmarsbocholt