logo 2013 11 19 standard

Di. , 21. Nov. 2017



Schenkwaldspielschar lädt zur Premiere ihres neuen Theaterstücks ein

Lustiges Chaos im Bestattungshaus

2017 10 31 theater kSogenannte "Fake-News" (vorgetäuschte Nachrichten) kennt man aus dem Internet. Was ein vorgetäuschtes Ableben ist, können Theaterfans ab Freitag (3. November) auf der Bühne der Schenkwaldspielschar im Gasthof Vollmer erleben.

Wenn ein Leben zu Ende ist, ist das traurig. Wenn jemand die Situation aber nur vortäuscht, um für sich einen Vorteil zu ziehen und sich seiner Verantwortung zu entziehen, dann ist das Stoff für ein Theaterstück.

Solch ein Lump ist Udo Kemp, Protagonist der Komödie: Reich eingeheiratet und dann an jedem Finger eine Geliebte. Pech nur, bei einer Scheidung ginge er laut Ehevertrag leer aus. Die vermeintliche Lösung: Erst einiges beiseite schaffen und dann ab durch das Bestattungshaus in wenigen Tagen in die Freiheit, heißt es in der Ankündigung.

Zum Gratulieren ruft man oft nur an, zum Kondolieren kommen alle selber. So auch seine Geliebten. Da keine von der anderen weiß, fühlen sich alle bemüßigt nach ihren jeweiligen Vorstellungen für eine angemessene Beisetzung zu sorgen. Das kann nur zu Chaos im Bestattungshaus3 führen. Aber welcher Bestatter macht das mit? Nun ja, wenn, wie dem Ehepaar Speck, das Wasser bis zum Hals steht und die Pleite droht, dann kann man nicht wählerisch sein mit der "Kundschaft".

Und eigentlich ist es doch auch ganz einfach. Wäre da nicht Sohn Paul, der seine Grufti-Freundin beeindrucken will, schließlich sitzt er ja an der Quelle. Damit Udo Kemp die Lagerung im Kühlraum gut übersteht, lässt er sich K-O-Tropfen geben.

Doch er liegt dort nicht alleiqe. Und zugedeckt sehen alle gleich aus. Das Chaos wird größer und größer. Nichts da mit "ewige Ruhe".

Ein modernes, flottes, freches und plattdeutsches Stück erwartet die Besucher ab Freitag (3. November) an drei Wochenenden, jeweils freitags und samstags um 19.30 Uhr und sonntags um l6 Uhr. Restkarten für die Vorstellungen gibt es bei my-store - mein Laden und im Gasthof Vollmer und eventuell an den Abendkassen.

Quelle: Westfälische Nachrichten

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen

Ausbildung in Ottmarsbocholt