logo 2013 11 19 standard

Do. , 22. Jun. 2017



Projekt "KRAKE" ist gestartet

Klares Ziel ist die Stärkung des Dorfes

2017 04 24 krake1 g2017 04 24 krake2 gRückenwind für das Projekt „KRAKE" (Krachtige Kernen/Starke Dörfer): Denn unter der regen Beteiligung von circa 30 Vereinsvertretern und Unternehmern aus Ottmarsbocholt fand jetzt der erste Workshop in der Service Community des Euregioprojekts statt. Bei dem Vorhaben geht es um die Zusammenarbeit von Ehrenamtlichen und Gewerbe zur Erhöhung und/oder Erhaltung der Attraktivität und Lebensqualität des Dorfes.

KRAKE unterstützt auf diesem Wege durch Moderation der Prozesse sowie Methodenkenntnisse, Erkenntnisse aus niederländischen Dörfern und - bei Bedarf - bei der Suche nach eventuellen Fördermöglichkeiten. Hierfür steht insbesondere auch die Handwerkskammer Münster, als KRAKE-Partner, durch den anwesenden Dr. Frank Kühn-Gerhard.

Zunächst stellte Friederike von Hagen von der Fachhochschule Münster KRAKE vor. Danach wurden mit viel Engagement von allen Teilnehmern des Workshops zu den Themenfeldern Infrastruktur, Versorgung, Miteinander sowie Kinder und Jugend Ideen für Projekte auf Stellwänden zusammengetragen. Dabei entstanden viele lebhafte Diskussionen, die wiederum zu weiteren gegenseitigen Anregungen führten.

Die Moderatoren Friederike von Hagen und Prof. Thomas Baaken von der Fachhochschule Münster stellten die Ideen der Teilnehmer so zusammen, dass sich kurz-, mittel- und langfristig umzusetzende Projekte herauskristallisierten. Diese Projekte wurden von den Anwesenden in ihrer Priorität bewertet. Die am höchsten bewerteten wurden danach in einer Matrix zusammengefasst. In einem weiteren Schritt trugen sich die Anwesenden als an dem jeweiligen Projekt Interessierte in Listen ein.So entstanden vier Arbeitsgruppen für die konkreten Projekte „Kühlschrankliste" (Zusammenstellung der örtlichen Versorger und Dienstleister) und Bestandsaufnahme für das Miteinander von Gewerbe und Ehrenamt (kurzfristig), Trauerhalle (mittelfristig), eventuell Radwege (langfristig). Dabei wurden bereits Umsetzungsmöglichkeiten mit einbezogen.

Alle waren sich darüber einig, dass es ein wichtiger Abend für Ottmarsbocholt war und das Dorf von der Zusammenarbeit und einem Netzwerk profitieren wird.

 

Es wurden drei Arbeitsgruppen gebildet

Gerne willkommen sind weitere interessierte und engagierte Bürger/Gewerbetreibende/Vereine, die bei der Stärkung unseres Dorfes mitmachen möchten. Hierzu finden die nächsten Termine für die Einzelprojekte in der Gaststätte Kallwey statt. Die Termine hiefür sind:

  • Projekt Bestandsaufnahme am 15. Mai (Montag), 19.30 Uhr 
  • Projekt „Kühlschrankliste" am 23. Mai (Dienstag), 20 Uhr
  • Projekt Trauerhalle am 29. Mai (Montag), 19.30 Uhr.
  • Für das Radwege-Projekt steht noch kein Termin fest.

 

Bericht + Fotos: Friederieke von Hagen, Dr. Frank Kühn-Gerhard/FH Münster

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen