logo 2013 11 19 standard

Di. , 25. Apr. 2017



Weiberfastnacht: Frauenpower in Otti-Botti

2017 02 23 weiberfastnacht k2017 weiberfastnacht2 kSeine zweite Auflage erlebte die Weiberfastnacht in Ottmarsbocholt. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal der Gaststätte Vollmer feierten Otti-Bottis Weiber ein grandioses Fest, bei dem die Stimmung schnell den Siedepunkt erreichte.

Fotos von der Veranstaltung gibt es unter www.diagruppe.de

Mit viel Elan plante und organisierte Frauke Weiten mit Tochter Bettina eine 2.Auflage des Altweiber-Karnevals in Otti-Botti ermöglcht. Nach zünftiger Begrüßung und Helau-Rufen aus dem vollbesetzten Saal Volmer heizte eine gemischte Gruppe (auch Männer) mit Cowboy-Tänzen die Stimmung weiter an.

Danach folgten die "New-Street-Dancer", eine Grupper junger Mädchen im Alter von 11-14 Jahren, mit erfrischenden Hip-Hop Darbietungen mit einer gelungener Choregraphie. Viel versprechend für die Zukunft!

Wie schon im letzten Jahr informieren uns Rita Diepnbrock und Sarah Werth wieder mit profihafter Weise über Neuigkeiten aus dem Dorfleben und Weltpolitik des vergangenen Jahres. Dabei zogen sie das Publikum durch Schilder-Anzeigen geschickt mit ein. Begeistert beklatscht wurde das anschließende Knie-Ballet mit tanzenden Karnevalsfiguren vor den Schienbeinen. Köstlich! 

Ganz neu im Programm war ein Schwarzlicht-Tanz, in hervorragender Weise vorgetragen von vier Landfauen. Reflektierende Kostüme mit singenden Handpuppen beeindruckten in gekonnter Harmonie zwischen Musik und Bewegung. Dann folgten für die Frauen im Saal doch auch zwei Männer-Auftritte: Zum einen trat ein Trio aus dem Dillenbaum auf, die als "Mutters Söhne" sich in die Welt der weiblichen Wesen einfühlte und gekonnt typische Situationen besangen. Bis hin aufs Frauenklo.

Zum anderen führten fünf junge Männer ihre Schwimmkünste in echten Badekllamotten auf. Sogar ein Hai war dabei und mußte letzlich in den wilden Getümmel sein Leben lassen. Einen weiteren Höhepunkt bildeten die "Dansmüskes", wie immer überzeugend und gekonnt mit ihren Darbietungen.

'Den kröndenden Abschluss bildete der Einzug des Prinzenpaares Marc I. und Christine I. mit ihren Elferrats-Damen und den Klängen Ottmarsbocholter Spielmannszuges. Dieses Gespann heizte den Saal noch einmal so richtig ein und bildeten den Überang zu einer weiter gehenden ausgelassenen Feier bis in die späte Nacht.

Das Resumé des Abends lautete unisono: 2018 bitte eine weitere Auflage!

 

Bericht: Renate Heine/Frauke Weiten / Fotos: Stephan Overbeck

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen