logo 2013 11 19 standard

Sa. , 21. Okt. 2017



Blau-Weiß bewegt die Jugend

Rekordbeteiligung beim Ferienprogramm

2016 10 13 bwo herbstwoche

Über 100 Kinder treffen sich derzeit jeden Tag in der Ottmarsbocholter Sporthalle. Grund dafür ist die Herbstferienaktion von Blau-Weiß Ottmarsbocholt (BWO) in der ersten Ferienwoche. Seit mittlerweile vier Jahren wird dieses bewegende Ferienangebot mehr und mehr angenommen. Jürgen Hölscher zeigt sich als verantwortlicher Organisator begeistert: „So viele Kinder haben noch nie an unserem Angebot teilgenommen. Das ist wirklich super!“

Neben den 85 Ottmarsbocholter Sportbegeisterten, tummeln sich auch noch Kinder aus Davensberg, Ascheberg und Senden in der Sporthalle. Darunter sind auch 20 Flüchtlingskinder aus den Gemeinden Senden und Ascheberg. Doch nicht nur Kinder beleben den Ottmarsbocholter Sportpark. Zusätzlich sind hier rund 20 engagierte Jugendliche und junge Erwachsene und weitere sechs Verantwortliche in der Leitung der Herbstferienaktion tätig.

Sie alle ermöglichen den sechs- bis 14jährigen Teilnehmenden vielseitigen Bewegungsspaß und unvergessliche Aktionen. Möglich ist dies insbesondere dank der vielfältigen Schnuppermöglichkeiten der verschiedenen Abteilungen des Sportvereins. Dazu zählen regelmäßige Angebote im Bereich Leichtathletik/Turnen und Fußball, sowie Schnuppermöglichkeiten beim Volleyball, Tischtennis, Tanzen, Badminton und Angeln.

Das Angeln an Saalmanns See begeistere am Montag gleich durch drei erfolgreiche Fänge. Dennoch steht kein Fisch auf dem Speiseplan. Denn die Kids werden von örtlichen Gastronomiebetrieben versorgt. Stephan Albert aus Davensberg sorgt zudem mit frischem Obst, Gemüse und Kuchen rund um die Uhr für strahlende Kinderaugen.

Wie in den vergangenen Jahren arbeitet BWO mit weiteren Vereinen und Institutionen vor Ort zusammen, die zusätzliche Aktivitäten ermöglichen. Die Kolpingfamilie schulte Teamwork und Gleichgewicht der Kinder mit einem Niedrigseilgartens. Die Pfadfinderinnen boten eine Drop-Out-Wanderung an, bei der die Teilnehmenden von einem ihnen nicht bekannten Ort mit Hilfe von Karte und Kompass zurückfinden mussten. Bei der Feuerwehr bot sich zeitgleich die Gelegenheit, das Feuerwehrgerätehaus und die Einsatzfahrzeuge etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Familie Beckhove gab den interessierten Kindern einen Einblick in ihren Bauernhof. Gleich bei der Begrüßung verschlug es den Kindern nach einem lauten „Boah!“ die Sprache. Sie hatten wohl nicht damit gerechnet, dass hier 150 000 Hühner anzutreffen sind, die sie im Stall besuchen dürfen.

In den verbleibenden Tagen stehen darüber hinaus Basketball, Bouncerball, die Hundeschule den, Boule und das DFB-Fußballabzeichen auf dem Programm.

 

Bericht + Foto: Westfälische Nachrichten/Katharina Hutters

 

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen