logo 2013 11 19 standard

So. , 25. Jun. 2017



Tipps für Radfahrer von der Polizei: Helm und Weste sind wichtig.

2016 10 06 kolping radfahrtippsImmer mehr Menschen fahren in Deutschland mit dem Fahrrad. Weshalb die Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt dieses Thema auf ihre Tagesordnung setzte.

Mehr Radverkehr bedeutet aber auch mehr Unfälle mit Radfahrern. Während in den letzten Jahren, so die Pressemitteilung, immer weniger Unfälle mit Verletzten verbucht wurden, gab es bei Unfällen mit Radfahrern eine deutliche Zunahme. Daher seien die Städte und Gemeinden in der Pflicht, für sichere Radverkehrsanlagen zu sorgen. Andererseits sind aber auch alle Verkehrsteilnehmer aufgefordert, grundlegende Regeln zu beachten.

Diese Regeln, Gebote und Verbote brachte Silke Baumann, Verkehrssicherheitsberaterin des Kreise Coesfeld, den Teilnehmern des Informationsabend der Kolpingsfamilie näher. An Hand einiger Beispiele schilderte sie gefährliche Situationen und machte auf mögliche Fehler und Risiken aufmerksam. Die Beamtin appellierte an die Teilnehmer, nicht ohne Helm zu fahren, auf die Sichtbarkeit zu achten – das heißt, eventuell Warnwesten zu tragen – und das Tempo dem Verkehr anzupassen.

Hinzu komme, so die Polizistin weiter, der richtige Umgang mit dem eigenen Fahrrad, das überdies noch elektrisch angetrieben sein kann: Eine sichere und angenehme Sitzposition sollte eingenommen und das wirksame Bremsen beherrscht werden.

 

Bericht+Foto: Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen