logo 2013 11 19 standard

So. , 28. Mai 2017



Backhaus am Spieker wurde vor 10 Jahen eingeweiht

2016 08 15 backhaus 1 g2016 08 15 backhaus 2 gKinder, wie die Zeit vergeht: Dieser Spruch ist oft zu hören, wenn man sich an Vergangenes erinnert. „Für den Heimatverein Ottmarsbocholt ist es so, als sei das Backhaus erst gestern eröffnet worden“, sagt der Vorsitzende Stefan Frie. Doch tatsächlich sind schon zehn, für die Bäcker arbeitsreiche und für das Dorf – dank des Einsatzes – bewegende Jahre vergangen.

2004 hatte der Heimatverein unter seinem damaligen Vorsitzenden Bernhard Hutters die Idee, ein Backhaus „wie es früher war“ zu bauen, um ein uraltes Handwerk in seiner ursprünglichen Form lebendig darzustellen.

Knapp zwei Jahre dauerte es von der Idee bis zum fertigen Backhaus, das rundum aus alten Materialien gebaut wurde. „Der inzwischen leider verstorbene Zimmermann Willi Gnegel leistete damals einen entscheidenden Beitrag, wie auch alle anderen vereinseigenen Handwerker“, erinnert sich Stefan Frie. Das Projekt sei auch durch die Gemeinde Senden unter dem damaligen Bürgermeister Alfred Holz gefördert worden, betont der Vorsitzende des Heimatvereins Ottmarsbocholt.

Den Backofen spendete Norbert Reher aus der Venne. Am 22. Juni 2006 wurden offiziell die ersten Brote gebacken und zwar von dem damals 89-jährigen Paul Laukemper, der sein Handwerk einst am Holzbackofen erlernte und von dem gelernten Bäcker Karl-Heinz Westphal. „Es war Laukempers großer Wunsch, noch einmal in einem alten Holzbackofen zu backen. Die große Einweihung, zu der auch der eine Delegation des Heimatvereins Jessen angereist war, fand am 12. August 2006 statt. Der Ende Juni diesen Jahres verstorbene Pfarrer Norbert Ramers spendete seinerzeit den kirchlichen Segen.

„Inzwischen ist das Backhaus fest in das dörfliche Leben integriert und nicht mehr wegzudenken“, betont Stefan Frie. Schulklassen, Vereine und Radlergruppen nutzen das Angebot, unter Anleitung selber im Backhaus zu backen. Jeden zweiten Samstag im Monat findet ein Backtag statt, an dem jeder die Abläufe wie sie früher waren, miterleben kann.

Zum Sommerfest 2007 des Heimatvereins spielte erstmals das Musikkorps der Stadtwerke Münster zu Kaffee und leckerem Kuchen aus dem Backhaus und gespendeten Torten. Damit war auch das „Musikcafé am Spieker geboren.

►  Bereits zum zehnten Mal veranstaltet der Heimatverein Ottmarsbocholt am kommenden Sonntag (21. August) ab 15 Uhr ein Musikcafé am Spieker, das von der „Swing und Brassband Stadtwerke Münster“ gestaltet wird.

►  Am Vorabend (Samstag, ab 18 Uhr) findet am Backhaus der vierte „Italienische Abend“ statt, zu dem der Heimatverein Ottmarsbocholt Alt und Jung, Familien, Pärchen und Alleinstehende einlädt. Die Gäste dürfen sich auf ofenfrische Pizza und süffigen Wein freuen.

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen