Jungschützen der Vereinigten Bauerschaften

Felix Wierling landet den finalen Glücks-Treffer

2014-06-01 jungschuetzen kFelix Wierling machte seinem Vornamen Ehren und wurde zum glücklichen König der Jungschützenkompanie der Vereinigten Bauerschaften.

Die Jungschützenkompanie der Vereinigten Bauerschaften hat einen neuen König: Felix Wierling war der Glückliche, bei dessen Schuss sich der letzte Rest des Vogels nicht mehr halten konnte und zu Boden stürzte. Zur Mitregentin erkor er sich Kathrin Czayka.

Bei herrlichstem Wetter waren Spaß und Geselligkeit Trumpf, als die 40 Mann starke Truppe unter der Leitung ihres Leutnants Bernd Stünke auf dem Hof Dirk Sasse zusammenkam.

Nachdem die Entscheidung gefallen war, machte die neueste Generation der Nachwuchs-Fahnenschläger den Majestäten ihre Aufwartung und erfreute mit ihrem gelungenen Debüt – das in den vergangenen Wochen unter der Anleitung von Janis Lordiek und Raphael Närman eingeübt worden war – ein breites Publikum.

Denn auch eine große Schar von Altschützen war zum Feiern in die Oberbauerschaft gekommen, nachdem sie zuvor kräftig gestrampelt hatten. Die 20 Kilometer lange Radtour hatte „die Außenkanten von Ottmarsbocholt" berührt, wie es Vorsitzender Winfried Närmann formulierte.

Zweimal wurde dabei unterwegs Gelegenheit zum „Auftanken" gegeben. Nach einer Pause an Hartz Büschken war auf dem Hof der amtierenden Altschützen-Majestät Egon Plietker eine weitere Rast eingelegt worden.

Auf dem Hof Sasse wurde noch bis tief in die Nacht hinein Geselligkeit gepflegt.

 

Bericht + Foto: WN/Ulrich Reismann