logo 2013 11 19 standard

So. , 21. Jul. 2019



Davertschule dankt Dr. Thomas Volkert

Netz für neues Lernen gestrickt

2014-03-19 davertschule-volkert kIn den vergangenen sieben Jahren hat Dr. Thomas Volkert ehrenamtlich das Computer-Netzwerk der Davertschule aufgebaut und gepflegt. Am Dienstag wurde er verabschiedet.
„Neue Medien" waren lange Zeit etwas Exotisches an der Davertgrundschule. Denn in den Klassen gab es nur vereinzelt Computer. Und die Drucker machten nicht immer das, was sie sollten, erinnert sich Schulleiterin Angelika Trillsch. Doch dann begann die „Ära Thomas Volkert".

Dank seiner kontinuierlichen ehrenamtlichen Arbeit sowie der Unterstützung des Fördervereins und der Gemeinde verfügt die Schule heute über gut funktionierende PCs in den einzelnen Klassen, einen eigenen Computerraum und ein leistungsfähiges Netzwerk.

Am Dienstag wurde Dr. Thomas Volkert von Angelika Trillsch und Stephan Overbeck, Vorsitzender der Schulpflegschaft, offiziell verabschiedet. Denn seine Kinder Simon und Julia sind mittlerweile dem Grundschulalter entwachsen.

Mit dem Abschied von Thomas Volkert ist in der Davertschule eine neue „Ära" in Sachen Computer- und Netzwerkbetreuung angebrochen. „Wir sind zuerst in ein großes Loch gefallen, weil wir unter den Eltern niemanden gefunden haben, der die Arbeit von Dr. Volkert übernehmen konnte. Darum haben wir bei der Gemeinde angeklopft", berichtet Angelika Trillsch. Dort wurde grünes Licht für ein Pilotprojekt gegeben: Mit der Firma „mynetworx" aus Dülmen wurde zum ersten Mal ein externer Dienstleister für die Pflege eines Schul-Netzwerkes engagiert. An den anderen Sendener Schulen wird diese Aufgabe – so wie bisher in Ottmarsbocholt – ehrenamtlich von fachkundigen Eltern oder von engagierten Lehrern übernommen. Gleichzeitig wurde in Ottmarsbocholt das Betriebssystem von Windows XP auf Windows 7 aktualisiert.

Der Grundstock für das Netzwerk der Davertschule wurde vor sieben Jahren gelegt. Dr. Thomas Volkert, der als Arzt an der Uni-Klink Münster arbeitet, organisierte seinerzeit ein Dutzend ausgemusterte Rechner der Klink. Um die Schulrechner miteinander und dem Internet zu verbinden, finanzierte die Gemeinde einen Server. In vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit wurde das System dann von Thomas Volkert weiter ausgebaut, optimiert und gepflegt.

Mittlerweile verfügt die Davertschule über insgesamt 32 Rechner.

Zwei stehen jeder Klasse zur Verfügung. Daneben können die Kinder in einem Computerraum mit zehn PCs arbeiten.

Zuletzt konnte der Förderverein mit Unterstützung der Sparkasse Westmünsterland – einer Spende über 1000 Euro – acht neue Laptops und zwölf gebrauchte Computer anschaffen. Die Gemeinde Senden steuerte einen neuen Server bei.

 

Bericht + Foto: WN/Sigmar Syffus

Ausbildung in Ottmarsbocholt