Sportkegeln BW Ottmarsbocholt

Herzschlagfinale endet mit Rekord

2013-sportkegler kIn einem denkwürdigen Spiel gewann BW Ottmarsbocholt mit 3:0 gegen den SC Reckenfeld. Leo Ignatzy hatte als Schlussstarter Nerven wie Drahtseile. Die Blau-Weißen stellten einen neuen Wettkampfrekord auf.

Der sechste Spieltag in der Oberliga 1 wird den Sportkeglern des SC BW Ottmarsbocholt noch lange in Erinnerung bleiben. Sie lieferten sich am Sonntag mit dem SC Reckenfeld einen Wettkampf, wie er nicht alle Tage gelingt – und sie hatten mit 3:0 auch noch das bessere Ende für sich.

Der Spielverlauf war hochspannend. Willi Baumeister, der für den verletzten Walter Stratmann zum Einsatz kam, spielte hervorragende 810 Holz und überbot damit seinen Reckenfelder Gegenspieler nur um neun Holz. Anschließend spielte Thomas Focke 778 Holz, verlor aber zehn Holz auf seinen Gegenspieler, sodass die Gäste mit einem Holz in Führung gingen. Fockes Kommentar nach dem Spiel: „Mit 778 Holz war ich schon öfter der Tagesbeste." An diesem Sonntag nicht, denn Helmut Weitkamp spielte anschließend sehr gute 798 Holz. Er hatte damit ein einziges Holz mehr als sein Reckenfelder Gegenüber, was wichtig war für die Wertung für den Zusatzpunkt.

Damit hatten die Teams nach drei Vierteln der Begegnung Holzgleichstand. Als Schlussstarter musste Leo Ignatzy den letzten Gästespieler in Schach halten, um das Spiel für die Blau-Weißen zu gewinnen. Um auch den Zusatzpunkt für einen glatten 3:0-Erfolg zu holen, musste er das beste Reckenfelder Ergebnis von 801 Holz übertreffen. Ignatzy hatte die Nerven dazu, kam auf tolle 804 Holz und sorgte für reichlich blau-weißen Jubel. 3190 Holz bedeuten einen neuen Wettkampfrekord gegen starke Reckenfelder, die 3120 Holz spielten.

Einen solchen Leistungssprung innerhalb einer Saison hat es selten gegeben, teilt BWO mit. Die Blau-Weißen sind selber gespannt, was ihnen im nächsten Heimspiel gelingen wird . . .

 

Bericht + Foto: WN