Taubenzüchter der "Vereinten Freunde" zeichnen Vereinsmeister aus

Ausstellung verbindet Masse und Klasse

2013-taubenverein kViel Masse und Klasse: Zur Brieftaubenausstellung und Siegerehrung der Vereinsmeister luden die „Vereinten Freunde" am Samstag in den Gasthof Vollmer ein. Dort stellten die Ottmarsbochol-ter Brieftaubenliebhaber ihre schönsten Vögel und Weibchen für jedermann zur Schau.

An den Kriterien Körper-und Knochenbau, Qualität des Gefieders sowie der Gesamterscheinung machte der Preisrichter Martin Fichtner aus Coesfeld die Bewertung fest.

Diesen Anforderungen wurden vor allem die Brieftauben von Hubert Becker gerecht. Gleich mit einem ganzen Schwarm schöner Vögel und dem schönsten Standardweibchen sicherte er sich den Gesamtsieg unter den Ottinarsbocholter Züchtern und verteidigte damit diesen Titel.

Das schönste Standardmännchen jedoch stellte Vereinskollege Karl-Heinz Laumann. "78 ausgestellte Tauben sind für unseren Verein schon eine Hausnummer", freute sich der Vereinsvorsitzende Hubert Halsbenning über die rege Teilnahme un das Engagement der Vereinskollegen.

Neben den Ehrungen der schönsten Brieftauben, wurden alledings auch Trophäen für die schnellsten Vögel verliehen. Vereinsmeister unter den Ottmarsbocholter Züchtern wurde die Schlaggemeinschaft von Heinrich Vollmer und Alfred Vorspohl, die mit 51 Preisen vor dem Zweitplatzierten Franz-Josef Zumvenne-Koch und Drittpiatzierten Helmut Krey lagen. Auch die Jungtiermeisterschaft konnte das Züchterduo Vollmer/Vorspohl mit einem leichten Vorsprung vor Daniel Wierling und Klaus Bittner für sich entscheiden.
In der diesjährigen Siegerehrung wurde erstmals der Wanderpokal für den „Brieftaubenfreundeskreis" verliehen.

Diese Meisterschaft wurde lediglich von Laien ausgetragen, die selbst keine Taubenzüchter sind. Für diesen Wettbewerb trug man vor Beginn der Taubenmeisterschaft seine Favoriten auf dem TeÜnehmerzettel ein.

Das neue „Tauben tippen" wurde großartig angenommen, sodass insgesamt 37 Teilnehmer zusammenkamen, lautet die positive Bilanz der „Vereinten Freunde". Den besten Riecher hierfür hatte Martha Vorspohl, die knapp vor Elisa Lindfeld und Thea Jüngten lag.

 

Bericht + Foto: Helena Halsbenning