Projekt des Sozialwerkes St. Georg am Davertweg

Wohnungsbau startet im Juli

2020 05 15 st georgDer Altbau von Haus Davert und die Ottmarsbocholter Trauerhalle sind Vergangenheit. Denn der Abriss-Bagger hat im Februar ganze Arbeit geleistet und beide Gebäude dem Erdboden gleich gemacht. Seither rührte sich nichts mehr auf dem großflächigen Gelände am Davertweg. Die Stille wurde jetzt von Mitarbeitern des Sendener Tiefbau-Unternehmens Woort unterbrochen. Die Handwerker stellen den Kanalanschluss für das geplante Wohnbauprojekt des Sozialwerkes St. Georg her. Gleichwohl wird es voraussichtlich weitere zwei Monate dauern, bis der erste Spatenstich für die Hochbauarbeiten erfolgen kann.

„Die Submission mit drei Terminen für die anstehenden Arbeiten beginnt am 25. Mai, sodass wir für Mitte Juli mit dem Baubeginn rechnen“, berichtet Gerald Hochkamer auf Anfrage. Aufgrund „verschiedener Faktoren“ habe sich der ursprünglich vorgesehene Baustart verzögert, räumt der Geschäftsführer der „Sozialwerk St. Georg Bauen und Wohnen GmbH“ ein. „Dennoch wollen wir bis September/Oktober 2021 fertig sein. Da bleibt es bei“, gibt sich Hochkamer zuversichtlich, dass der angepeilte Einzugstermin (WN berichteten) gehalten werden kann. Das gelte für alle drei Teilprojekte.

Zur Erinnerung: Das Sozialwerk St. Georg baut am Davertweg 14 sozial geförderte Wohnungen für Menschen aller Altersgruppen. Daneben entstehen zwei Pflegewohngemeinschaften für insgesamt 16 Senioren und eine Sozialstation.
Weiterlesen ...