Dorfrallye: Handwerksbetriebe stellen sich Schülern vor

Vielfalt mit Karriere-Chancen

2019 09 18 dorfrallyeFür den Tischlermeister Michael Busch ist das Interessante an seinem Beruf, dass sein typischer Arbeitstag einen Mix aus Tätigkeiten im Büro, in der Werkstatt, auf der Baustelle oder beim Kunden bietet. Acht Stunden am Schreibtisch kann er sich schlecht vorstellen: „Dann bin ich anschließend kaputt und habe an nichts mehr Lust“, räumt er ein. In seinem Betrieb zeigte er den Jugendlichen, wie aus einer einfachen und groben Skizze mit ein paar Maßen, gefertigt während des Kundengesprächs, in den verschiedenen Arbeitsschritten ein fertiges Produkt entsteht. Besonders beeindruckt zeigten sich die jungen Leute, dass es mittels moderner Tablet-Technik heute möglich ist, die aus den groben Zeichnungen gefertigte dreidimensionale Skizze in die tatsächliche Welt zu holen.

Wie im vergangenen Jahr war die Tischlerei Busch einer von insgesamt sieben Betrieben, die die zehn Schüler am Samstagnachmittag im Rahmen der vom IC_H-Projekt begleiteten Dorfrallye zur Berufsorientierung besuchten. „Dank der großen Unterstützung durch die Schulleiter der Haupt- und Realschule konnten die Jugendlichen über ihre Lehrer in den Schulen auf diese Aktion gemacht werden“, betonten mehrere Unternehmen. Und sind dann aus eigenem Antrieb und aus eigenem Interesse gestartet. Die Unternehmer sehen in dem Kontakt zu den Schulen einen entscheidenden Schlüssel für den Erfolg, heißt es in der Pressemitteilung aus dem Kreis der Betriebe.

   Weiterlesen ...