logo 2013 11 19 standard

Mo. , 24. Jul. 2017



Ottmarsbocholterin Ann-Kathrin Wieging arbeitet als Stadtführerin in Madrid:

Liebe und neues Leben in Spanien

2014-10-15-wieging madrid kAnne-Kathrin Wieging hat in Spanien die Liebe und ein neues Leben gefunden. Gemeinsam mit ihrem Partner Javier bietet die Ottmarsbocholterin Stadtführungen durch Madrid an.2014-10-16 ann-kathrin-wieging k
Eigentlich wollte Anne-Kathrin Wieging nur mal raus aus Deutschland, „was anderes sehen“ und Erfahrungen in einem Spanisch sprechenden Land sammeln. Das war 2006, direkt nach dem Abitur am Sendener Joseph-Haydn-Gymnasium.

Weiterlesen ...

Steter Einsatz für die Familie

Anna Höwische wird 90 Jahre alt

2014-08-31 anna-hoewische kAuf neun Lebens-Jahrzehnte kann Anna Höwische am heutigen Samstag zurückblicken - knapp zwei Drittel davon verbrachte sie in Ottmarsbocholt.

1924 in Lüdinghausen geboren und dort auch aufgewachsen, heiratete sie 1960 und zog auf den Hof ihres Mannes nach Ottmarsbocholt. Zwei Kindern schenkte sie das Leben, heute gehören auch drei Enkel zur Familie.

Weiterlesen ...

"Mit beiderseitigem Vertrauen Ziele erreichen"

Bernard Diekemper feiert 40-jähriges Dienstjubiläum bei der Volksbank

2014-08-01 bernhard diekemper kSein Weg zur Arbeit ist kurz, und kurze Wege schätzen auch seine Kunden. Der Leiter der Volksbank-Niederlassung in Ottmarsbocholt, Bernard Diekemper, feiert am 1. August sein 40-jähriges Dienstjubiläum bei dem genossenschaftlichen Kreditinstitut. Seine Karriere begann dort münsterländisch-schnörkellos: Als Schüler der Realschule in Senden ließ er, wohl mit Billigung des Pädagogen, den Unterricht sausen und suchte statt dessen die Volksbank in Senden auf.

Weiterlesen ...

Glänzender Abschluss

Auszubildende Denise Richter als Kursbeste ausgezeichnet

2014-07-17 denise-richter kDen jetzt anstehenden Urlaub hat sich Denise Richter redlich verdient. Denn die frischgebackene Verwaltungsfachangestellte der Gemeinde Senden hat ihre Ausbildung am Studieninstitut Westfalen-Lippe als Kursbeste mit „sehr gut" abgeschlossen. Gleichzeitig erreichte sie das beste Prüfungsergebnis, aller bisherigen Auszubildenden der Gemeinde Senden. Die 22-jährige Ottmarsbocholterin wurde von August 2011 bis Juni 2014 in sämtlichen Fachbereichen der Gemeindeverwaltung Senden praktisch ausgebildet.

Weiterlesen ...

Hubert Becker ist seinem Hobby seit 75 Jahren verbunden

Brieftaubenzüchter aus Leidenschaft

2014-07-12 hubert becker kDer Brieftaubensport entfacht sicher nicht (mehr) die flächendeckende Begeisterung wie es früher vor allem im Ruhrgebiet der Fall war, oder es andere Sportarten heute tun. Es ist ein Hobby, dem Tag für Tag viel Zeit gewidmet werden muss. Zeit, die oft mit einer lebenslangen Begeisterung für die leistungsfähigen Tiere einhergeht.

Taubenliebhaber werden unbestritten seltener - doch es gibt sie noch, die Brieftaubenzüchter aus Leidenschaft: Einer von ihnen ist der Ottmarsbocholter Hubert Becker.

Weiterlesen ...

Regelmäßiger Besuch aus Svensk

„Die Kinder sind eine Bereicherung"

2014-06-26 kolbe kFamilie Kolbe aus Ottmarsbocholt nimmt seit Jahren Kinder aus Svensk auf. Dabei ist, trotz anfänglicher Barrieren, ein inniges Verhältnis entstanden.
Seitdem sie sechs Jahre alt ist, ist Irena jedes Jahr für mindestens vier Wochen von zu Hause weg – nicht, um Urlaub zu machen. Eine Luftveränderung ist wichtig für die 16-Jährige. Rund 1500 Kilometer von Zuhause entfernt, tankt ihr geschwächter Körper Energie. Sie baut ihr angeschlagenes Immunsystem wieder auf.

Weiterlesen ...

Ehrenrunde in der "Turtle" 

Helene Hülsmeier aus Kindergarten verabschiedet

2014-06-21 helene huelsmeier kEhre, wem Ehre gebührt: Von diesem Motto ließen sich Erzieherinnen, Kinder und Eltern der Kita St. Urban bei der Verabschiedung von Helene Hülsmeier leiten. Denn sie wurde am Mittwoch mit "großem Bahnhof" nach 22 Jahren im Kindergarten St. Urban in den verdienten Ruhestand entlassen.

 

 

Weiterlesen ...

Hannes Arnschink arbeitet in Ghana

Entwicklungshilfe und einmalige Einblicke

2014-06-17 arnschink kDer Wunsch, die Welt zu entdecken und die eigene berufliche Kompetenz einzubringen, lässt sich für Hannes Arnschink in einer Förderschule in Winneba verwirklichen.
Es sind nicht nur Tausende Kilometer, die Hannes Arnschink von seiner Heimat trennen. Vielmehr ist es „eine andere Welt", in der sich der 22-Jährige bewegt – vom Münsterland begab er sich nach Ghana. So beschreibt es seine Mutter Maria Arnschink. Sie hat mit ihrem Mann Henry Arnschink im vorigen September vom Sohnemann Abschied genommen. Zwölf Monate lang arbeitet der junge Ottmarsbocholter in einer Schule für geistig behinderte Kinder.

Weiterlesen ...