logo 2013 11 19 standard

Do. , 22. Jun. 2017



Pfarrer em. Norbert Ramers verstorben

ramers kAm 28. Juni (Dienstag) ist Pfarrer Norbert Ramers verstorben. Er wurde 96 Jahre alt.
Norbert Ramers war von 1966 bis zu seiner Emeretierung im Jahre 1987 als Pfarrer in Ottmarsbocholt tätig.

Geboren und aufgewachsen ist Norbert Ramers in Lünen, wo er auch das Abitur machte. Nach einer kurzen Zeit im Arbeitsdienst musste er schließlich am 2. Oktober 1940 als Soldat in den zweiten Weltkrieg ziehen. Eingesetzt wurde er in Russland, wo er am 29. April 1945 um 16 Uhr in Kriegsgefangenschaft kam. Im Oktober 1948 wurde ich dort entlassen.

Zwar hatte Ramers eine Lehre bei einer Bank angefangen, entschied sich aber dennoch im Jahr 1950 in Münster Theologie zu studieren.

Nahe gebracht wurde ihm dies auch durch einen befreundeten Kaplan, sodass Ramers am 17. Dezember 1955 zum Priester geweiht wurde. Eingesetzt wurde er als Kaplan zunächst in Rheine, wo er im Nebenamt auch Religionslehrer war. Danach kam der Geistliche schließlich über die Stationen Herbern und Warendorf zur Pfarrgemeinde St. Urban.

Mit der Versetzung in den Ruhestand im Jahr 1987 ist er auch in das Haus seiner Haushälterin Emmi Breier gezogen. Schon seit 1973 führten die beiden eine Haushaltsgemeinschaft.

Norbert Ramers verstarb nach kurzer Krankheit fast auf den Tag genau zu dem Zeitpunkt, als er vor 50 Jahren in Ottmarsbocholt seine neue Heimat gefunden hat.

 

==>> Bericht über sein Priesterjubiläum im Dezember 2015

==>> Fotos vom Priesterjubiläum